uw

Urban Wilderness I Stadt.Leben.Forschung

Anhand verschiedener philosophischer Ansätze und einem besonderen Fokus auf Aspekte nativer Kulturen, soll das ambivalente Verhältnis urbaner Wildheit erschlossen und Fähigkeiten vermittelt werden, die uns den “Dschungel” der Stadt spürbar näher bringen.
Neben Gastvorträgen, medialen und natürlichen Inputs werden folgende Inhalte präsentiert: Shelter-Water-Fire-Food, Vogelsprache, Spurenlesen und andere primitivtechnologische Skills sowie die urbane Tier- und Pflanzenwelt, Cultural Mentoring und die theoretischen Ansätze des Konstruktivismus.


Exkursionen Auffangbecken Wienfluß, Augarten mit Mag. Manuela Habe, Lainzer Tiergarten (WS2013/14)
Fotos copyright by Roland Maurmair


Urban Wilderness II Stadt.Leben.Forschung

Urban Wilderness II beginnt dort, wo Urban Wilderness I endete;
Gemeinsam tauchen wir ein, in die lebendige, urbane Umwelt, erweitern unsere Wahrnehmung und Komfortzone, begeben uns in eine Welt der Sinne, um die Sprache der Natur und das Lesen der Landschaft zu erlernen. Neben Spurenlesen, Vogelsprache und diversen Orientierungstechniken, beschäftigen wir uns vertiefend mit den Mentoringmethoden nativer Kulturen und deren animistischer Weltanschauung. Natives Wissen in Kombination mit konstruktivistischen Denkansätzen unterstützen uns dabei, einen anderen Blick auf die Wirklichkeit zu generieren und unsere Naturverbindung zu erhöhen. Durch Anwendung des Erlernten und dem Erkennen der eigenen Fähigkeiten praktizieren wir einen aktiven Wissenstransfer.

Der Fokus liegt auf der gemeinsamen Eroberung des urbanen Raums und der persönlichen Produktion der Studierenden.
Die Vorlesung findet bei jeder Witterung statt.

Vorbesprechung: 06.03.2014, 14-16.30 Uhr / Postgasse 6 / 2.Stock
13.03.2014, 13-18.30 Uhr (Exkursion)
27.03.2014, 14-16.30Uhr
10.04.2014, 13-18.30 Uhr (Exkursion)
08.05.2014, 13-18.30 Uhr (Exkursion)
15.05.2014, 14-16.30 Uhr